Keine Beeiträchtigung durch Temperierung

keine Austrocknung der Luft und damit der Schleimhäute

keine Wärmebrücken bei Heizkörpernischen, denn die können entfallen

keine spürbaren Wärmeverluste beim Lüften, da die Strahlungsintensität unverändert bleibt keine Staubverwirbelung und -anhaftung an den Wänden, Gardinen etc.

keine vergrauten Tapeten

keine Geruchsbelästigung durch überhitzte Staubteilchen (Verschwelung)

keine kalten Außenwände

schlechte Luftionisation (beeinträchtigt die Widerstandskräfte des Körpers)

häufiger Erkältungskrankheiten der oberen Atemwege


Der größte Vorteil :



alle Außenwandbauteile werden durch die Temperierung warm und trocken gehalten.

Dadurch kommt es in der Wandkonstruktion weder zu Tauwasser- noch zur Schimmelpilzbildung.





Die Temperiermethode hat sich bewährt. Sie ist die Heiztechnik der Zukunft und ist ausserdem bestens für den Einsatz von umweltfreundlichen Energien geeignet.


Tipp:


Es gibt vom Bundesverband Flächenheizungen e.V. Richtlinien und Hinweise auf genormte Systeme und Verlegevorschriften für die Wand- und Fußbodenheizungsysteme.

#traum

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Presseinformation